Geschäft

Wie führt man mit Shopify ein erfolgreiches Online-Bekleidungsgeschäft?

Erweiterte Tipps für mehr Erfolg Ihres Online-Bekleidungsgeschäfts. Hier finden Sie eine schnelle und einfache 7-Schritte-Anleitung für den Einstieg ...

Geschrieben von Niel Patel · 5 min gelesen >
zertifiziertes Shopify-Entwicklungsunternehmen im Jahr 2022

Fast 12 der Top 20 DTC-Marken gehören zur Mode- und Bekleidungsindustrie. Die Abbildung verdeutlicht, dass der Sektor ein Gigant im E-Commerce-Bereich ist. Dank digitaler Innovation, steigender Kundenausgaben und der grassierenden Globalisierung war dieses Monopol bereits vor dem Ausbruch von COVID-19 vorherrschend.

Die Pandemie erfasste jedoch alle anderen verbleibenden Branchen und löste eine neue Welle des Online-Handels in der Modebranche aus. Infolgedessen traten mehrere neue Akteure auf den Markt, um von diesem Trend zu profitieren.

Wenn Sie zu dieser Kategorie von Unternehmern gehören, sind Sie bei uns genau richtig. Hier untersuchen wir, wie man ein Online-Bekleidungsgeschäft auf Shopify startet. Als Bonus diskutieren wir auch ein paar Tipps und Tricks, um Verkäufe auf Shopify zu erzielen. Bleiben Sie also ruhig und lesen Sie weiter!

Inhaltsverzeichnis

  • Warum sollten Sie Shopify als Online-Shop wählen?
  • Betreiben eines Online-Bekleidungsgeschäfts auf Shopify: Die Grundlagen
  • Erweiterte Tipps für mehr Erfolg Ihres Online-Bekleidungsgeschäfts
  • Abschließende Gedanken

Warum sollten Sie Shopify als Online-Bekleidungsgeschäft wählen?

Warum sollten Sie Shopify als Online-Bekleidungsgeschäft wählen?
Warum sollten Sie Shopify als Online-Bekleidungsgeschäft wählen?

Quelle

Kehren wir noch einmal zu den 12 Mode- und Bekleidungsmarken zurück, die das DTC-Segment anführen. Ein Drittel oder 33 % dieser Websites basieren auf dem Kerngeschäft von Shopify! Diese Liste umfasst Marken wie Gym Shark, Skims, Fashion Nova und All Birds. Angesichts der beeindruckenden Akzeptanzrate fragt man sich vielleicht, was Shopify zur bevorzugten Webtechnologie für Online-Bekleidungsgeschäfte macht. Hier sind ein paar überzeugende Gründe:

  • Die Einrichtung und Nutzung ist einfach, da Shopify auch ohne technisches Know-how die Software und Hosting-Dienste bietet, die zum Starten einer Website erforderlich sind.
  • Die Anfangsinvestition und die Zeit bis zur Markteinführung können so niedrig sein wie $29 (pro Monat) bzw. 3-4 Tage.
  • Sogar die sofort einsatzbereiten Shopify-Shop-Vorlagen sind optisch ansprechend und bieten Raum für individuelle Anpassungen.
  • Die App-Integrationen ermöglichen die Modularität Ihres Shops, wobei Sie je nach Bedarf Features und Funktionen hinzufügen (oder entfernen) können.
  • Shopify-Shops sind sicher und leistungsstark, selbst wenn Sie die Standardkonfigurationen auswählen, und diese Eigenschaften können bei Bedarf weiter optimiert werden.
  • Zusätzlich zu schnellen Ladezeiten und Standardoptimierungen reagieren Shopify-Shops auch auf Mobilgeräte, sodass Ihr Shop über jedes Gerät zugänglich ist.
  • Diese Geschäfte sind mit leistungsstarken SEO- und Marketing-Tools ausgestattet, die bei der Kundengewinnung und -bindung hilfreich sein können.
  • Einkaufen bezahlen unterstützt alle wichtigen Zahlungsmodi und Gateways, von Kredit- und Debitkarten bis hin zu Geldbörsen von Drittanbietern, mit besonderem Augenmerk auf Sicherheit.

Angesichts dieser greifbaren Vorteile macht die Beliebtheit von Shopify absolut Sinn. Wenn Sie unbedingt loslegen möchten, wird Ihnen der nächste Abschnitt dabei helfen.

Betreiben eines Online-Bekleidungsgeschäfts auf Shopify: Die Grundlagen

Hier ist eine schnelle und einfache 7-Schritte-Anleitung zum Starten eines Online-Bekleidungsgeschäfts auf Shopify:

  1. Marktforschung durchführen
Beispiel einer jugendorientierten Marktforschung in der Modebranche

Quelle

Sicher, Sie haben Ihre Recherchen durchgeführt und dabei Shopify als Ihre bevorzugte Plattform ausgewählt, aber das ist noch nicht alles! Sie müssen tiefer in die Mode- und Bekleidungseinzelhandelsbranche eintauchen, um die aktuelle Landschaft, mögliche Störungen und zukünftige Trends zu verstehen. Beginnen Sie damit, Ihre ideale Kundschaft im Hinblick auf deren Demografie, aktuelle Markenpräferenzen und Anforderungen zu skizzieren.

Erfahren Sie mehr über sie, um zu verstehen, was sie brauchen und wie viel sie bereit sind, dafür zu zahlen. Finden Sie dann Möglichkeiten, diese marktbedingte Nachfragelücke zu schließen. Sie müssen auch Ihre Konkurrenten identifizieren, ihre Strategien analysieren, was ihre Produkte auszeichnet usw.

Kurz gesagt: Sie sollten die Modebranche in- und auswendig kennen – zumindest den Zielmarkt.

  1. Kuratieren des Produktkatalogs

Mode ist eine produktzentrierte Branche. Daher müssen Sie Wege finden, Ihre Produkte zu differenzieren, um Aufmerksamkeit zu erregen. Die zuvor durchgeführte Marktforschung kann Einblicke in die Anforderungen oder Erwartungen der Kunden geben.

Beispielsweise stellen Sie möglicherweise fest, dass Verbraucher lieber Second-Hand-Modeartikel kaufen. Oder dass Käufer die Verwendung nachhaltiger Materialien als entscheidenden Kauffaktor betrachten. Dieses Wissen kann Ihnen dabei helfen, einen USP für Ihren Shopify-Shop zu ermitteln. Sie können Kleidungsstücke vermieten oder grüne Modeprodukte verkaufen – das Ziel besteht darin, ein Kundenproblem zu lösen.

Sobald Sie diese Spezifikation verankert haben, können Sie die verschiedenen Produkte auflisten, die Sie in Ihrem Geschäft verkaufen werden, denn seien wir ehrlich, die Welt der Mode ist endlos. 

  1. Folgen Sie einem Geschäftsmodell

Quelle

Beim Entwerfen Ihres Produktkatalogs hätten Sie sich einen kurzen Überblick über das Geschäftsmodell verschafft, das zu Ihrem Online-Bekleidungsgeschäft passt (oder umgekehrt). Wenn Sie beispielsweise in den Second-Hand-Kleidungsmarkt einsteigen möchten, möchten Sie einen Gebrauchtwarenladen betreiben.

Alternativ könnten Sie Ihre eigene Linie herstellen oder maßgeschneiderte, maßgeschneiderte Kleidung liefern. Oder Sie nutzen Ihren Shopify-Shop einfach als Dropshipping-Plattform, auf der Sie Kleidungsstücke von lokalen Kunsthandwerkern oder Designern bewerben können. Die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Folgen Sie also einem Geschäftsmodell, das für Sie funktioniert, und verpflichten Sie sich dazu. Es ist vollkommen in Ordnung, klein anzufangen, da Sie später jederzeit skalieren können.

  1. Bereiten Sie einen Geschäftsplan vor

Nachdem Sie nun den Grundstein gelegt haben, müssen Sie alle Ihre Erkenntnisse und Geschäftsentscheidungen dokumentieren und in einem Geschäftsplan formalisieren. Der Geschäftsplan sollte außerdem kurz- und langfristige Ziele, potenzielle Hindernisse oder Herausforderungen, notwendige Ressourcen, Wettbewerbsvorteile, Finanzprognosen, Meilensteine, Marketingkanäle usw. enthalten.

Daher ist der Geschäftsplan nicht nur ein Freund und Leitfaden auf dem Weg zum Erfolg Ihres Shopify-Bekleidungsgeschäfts, sondern dient auch als Maßstab. Aufgrund des ersteren müssen alle Ihre Erwartungen auf der Realität basieren.

Versuchen Sie, Ihre Ziele so weit wie möglich im SMART-Format (spezifisch, messbar, erreichbar, relevant, zeitgebunden) aufzuschreiben.

  1. Eine Marke gründen

Die Wahl eines Geschäftsnamens ist möglicherweise einer der stressigsten Aspekte bei der Führung eines Unternehmens. Es ist, als würde man seinem Erstgeborenen einen Namen geben! Sie möchten etwas, das einfach und einprägsam, aber dennoch unverwechselbar und kreativ ist. Der Name sollte eine Emotion hervorrufen, die mit der Vision und Mission Ihres Shopify-Bekleidungseinzelhandelsunternehmens übereinstimmt.

Sobald Sie den Laden getauft haben, müssen Sie Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des Domainnamens und registrieren Sie es. Sie müssen außerdem ein Firmenlogo und andere Marketingkreationen erstellen, die letztendlich mit Ihrem Geschäft in Verbindung gebracht werden. Während manche es vorziehen, einen professionellen Designer mit der Aufgabe zu beauftragen, können andere ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sie nutzen Schlüpfrig – Shopifys fantastisches Logo-Erstellungstool. In jedem Fall geht es darum, eine Marke aufzubauen.

  1. Einrichten des Shops
Einrichten des Shops
Einrichten des Shops

Wie bereits erwähnt, bietet Shopify mehrere attraktive integrierte Themes und Vorlagen, die Ihnen bei der Erstellung Ihres Online-Bekleidungsgeschäfts helfen können. Ein Blick auf die Shopify-Themenbibliothek, und Sie werden vom Angebot der eCommerce-Plattform begeistert sein.

Sie können sogar einen Shopify-Theme-Entwickler beauftragen, ein maßgeschneidertes Design zu erhalten, oder einfach die vorhandenen Vorlagen optimieren, um sie besser auf die Marke abzustimmen. Als Nächstes müssen Sie Ihre Produkte auflisten und sie mit fesselnden Produktbeschreibungen, Bildern und Videos aufpeppen, die das Produkt zur Schau stellen.

Einige Quellen sagen, dass Sie einen Durchschnitt von benötigen acht Produktfotos damit Ihr Kleidungsstück für einen Kauf attraktiv ist. 

  1. Testen und starten

Nach all dem Basteln ist es an der Zeit, Ihr Shopify-Bekleidungsgeschäft zu testen, bevor Sie bereit sind, es zu veröffentlichen. Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Kunden und führen Sie den gesamten Kaufprozess von der Startseite bis zur Kasse durch. Beseitigen Sie etwaige Engpässe, gestalten Sie den Checkout reibungslos, verbessern Sie die Suchmaschine (sogar noch besser, wenn Sie können). machen es intuitiv) und vereinfachen das Scannen und Navigieren im Geschäft.

Sie können auch alle Integrationen testen und Sicherheitsüberprüfungen durchführen, bevor die Website online geht. Wenn alles in Ordnung zu sein scheint, ist es an der Zeit, Ihr Online-Bekleidungsgeschäft mit Shopify zu veröffentlichen und so viel Werbung dafür zu machen, wie Sie können!

Erweiterte Tipps für mehr Erfolg Ihres Online-Bekleidungsgeschäfts

Möchten Sie Ihr Online-Bekleidungsgeschäft auf Shopify noch profitabler machen? Hier sind ein paar Tipps, die nützlich sein könnten:

  • Verbinden Sie Ihr Online-Bekleidungsgeschäft mit einer Omnichannel-Marketingplattform.
  • Arbeiten Sie an der Verbesserung der Benutzeroberfläche/UX Ihres Shops, indem Sie Ablenkungen minimieren und wichtige Schwerpunkte hervorheben.
  • Führen Sie in Ihrem gesamten Shopify-Shop On-Page-, Off-Page- und technische Suchmaschinenoptimierung durch, um die Sichtbarkeit in den SERPs zu verbessern.
  • Verfassen Sie herausragende Produktbeschreibungen – Pluspunkte, wenn Sie diese organisch mit Schlüsselwörtern einbetten können.
  • Investieren Sie in ein attraktives, intuitives und interaktives Webdesign, um das Interesse der Besucher zu wecken und zu halten.
  • Nutzen Sie intelligente Tools und Tracker, um Cross-Selling- und Upselling-Strategien zu nutzen.
  • Sammeln Sie Nutzerbewertungen und Feedback als Social Proof und integrieren Sie diese in Produktseiten. 

Abschließende Gedanken

Auch wenn die Eröffnung eines Online-Shops ein bisschen ein Glücksspiel ist, kann der Einstieg in die Modebranche die Chancen zu Ihren Gunsten absichern. Und egal, ob Sie Vintage-Kleidung, Designer-Kleidung oder alles dazwischen verkaufen möchten, bei Shopify ist alles möglich. Hoffentlich wissen Sie jetzt, wie Sie mit Shopify ein erfolgreiches Online-Bekleidungsgeschäft führen. Also nichts wie los und erwecken Sie Ihren Traumladen zum Leben!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Translate »